Die Feinunze

Die Feinunze ist die Standard-Maßeinheit für Edelmetalle (Gold, Silber etc.) und Edelsteine. Das ist ein wichtiger Fakt, den man als Edelmetallinvestor nicht vergessen sollte, da eine Feinunze nicht das Gleiche ist wie das, was gemeinhin als Unze bezeichnet wird. Wenn Sie hier auf Goldbroker.com Edelmetalle kaufen oder verkaufen, wird diese Unterscheidung nie zu Problemen oder zu Verwechselungen führen, aber anderswo könnte das der Fall sein. Darauf kommen wir weiter unten noch zu sprechen.

Die Feinunze, im angloamerikanischen Maßsystem als Troy-Unze bezeichnet, ist Teil des Troy-Gewichtssystems, welches älter ist als das metrische System. Auch das in den USA häufig verwendete Avoirdupois-System existierte bereits vor den metrischen Maßen. Im Maßeinheitensystem Avoirdupois besteht ein Pfund aus 16 Unzen. Beide Systeme basieren auf der gleichen Grundeinheit: dem Gran. Dieses geht bis auf die Bronzezeit zurück, als die Gewichtsmaße auf einem einzelnen Getreidekorn wie einem Gersten- oder Weizenkorn beruhten. Gewichtsunterschiede zwischen verschiedenen Pflanzenarten oder auch innerhalb derselben Art führten zu offenkundigen Diskrepanzen. 1959 wurde die Angelegenheit im International Yard and Pound Agreement schließlich formalisiert und allgemeingültig geklärt. Dies ist die Grundlage des in den USA nach wie vor üblichen Gewichtssystems: 7.000 Gran (grain) sind ein (amerikanisches) Pfund im Avoirdupois-System. Ein Troy-Pfund besteht jedoch nur aus 5.760 Gran.

Schlussfolgerung: Ein Troy-Gran ist schwerer als ein Avoirdupois-Gran, daher ist eine Feinunze (Troy-Unze) auch schwerer als eine normale amerikanische Unze.

(Waffenexperten haben das englische Grain vielleicht als Maßeinheit für Munition und Treibladungspulver wiedererkannt, was unterstreicht, welcher Wert in der Weltgeschichte nicht nur Gold und Silber, sondern auch Munition zukam. Ein einzelnes Schießpulverpartikel wird ebenfalls als Grain bezeichnet. Zudem entsprachen die Apothekergewichte dem Troy-System, auch wenn sie heute kaum noch in Gebrauch sind. Eine Standard-Aspirintablette enthält beispielsweise 5 Gran.)

Noch ein Hinweis zum Troy-Pfund, bevor wir uns den strikt notwendigen Informationen zuwenden. Das ist etwas knifflig, weil zwar die Troy-Unze (Feinunze) schwerer ist als die Avoirdupois-Unze, aber das Troy-Pfund leichter ist als das Avoirdupois-Pfund. Das liegt daran, dass im Troy-Gewichtssystem 12 Unzen ein Pfund ausmachen, während das amerikanische Pfund aus 16 Unzen besteht. Das ist ein interessanter Fakt, aber im Zusammenhang mit Edelmetallinvestments eher irrelevant, da das Troy-Pfund nicht als Standardeinheit für Edelmetalle oder irgendeinen anderen Rohstoff verwendet wird.

Eine Feinunze entspricht 31,1035 Gramm und wiegt damit etwa 10% (2,754 Gramm) mehr als die Avoirdupois-Unze, deren Gewicht mit 28,3495 Gramm definiert ist. Der Unterschied beträgt knapp 1/10 Unze. Das scheint nur ein geringer Unterschied zu sein, aber vergessen Sie nicht, dass beispielsweise die United States Mint die Goldmünze American Eagle auch mit einem Gewicht von 1/10 Unze prägt. Die Münze ist etwa so groß wie ein Fingernagel. Viele (wenn nicht die meisten) anderen Prägestätten auf der Welt haben ebenfalls Münzen dieser Gewichtsklasse im Angebot, zur Freude der Sammler.

Genaue masse:

1 Feinunze = 31.1035 Gramm oder 480 Gran
1 Unze = 28.3495 Gramm oder 437.5 Gran

 

Für Edelmetallinvestoren ist der kleine Unterschied von großer Bedeutung. Goldbroker hat beispielsweise verschiedene 1-Kilo-Goldbarren im Angebot, die hervorragend geeignet sind, um hochwertiges Metall nah am Spotpreis zu kaufen. Bei diesem Gewicht beträgt der Unterschied zwischen den beiden Systemen bereits mehr als 10 ganze Unzen, wenn wir es aus dem metrischen System umrechnen. Wenn wir die Good-Delivery-Barren betrachten, erhöht sich der Unterschied exponentiell. Diese Barren entsprechen den Standards der London Bullion Market Association, werden auf den internationalen Großmärkten (beispielsweise in New York, Zürich, Sydney, Hongkong, Tokio und London) gehandelt und von den Regierungen, Zentralbanken und vom Internationalen Währungsfonds als Goldreserven eingelagert. Good-Delivery-Barren in Gold wiegen 400 Feinunzen, während sie in Silber ein Gewicht von 1000 Feinunzen haben.

Sie haben nun alle Informationen, die Sie brauchen. Seien Sie vorsichtig: Wenn Ihnen Gold, Silber oder ein anderes Edelmetall zum Kauf angeboten wird, erinnern Sie sich immer daran, was Sie hier gelesen haben und stellen Sie sicher, dass das Produktgewicht in Feinunzen angegeben wird. Wenn Sie normale Unzen kaufen, werden Sie womöglich etwa 10% mehr als den tatsächlichen Metallwert bezahlen. Kaufen Sie deshalb keine Goldprodukte, deren Gewicht im Avoirdupois-System angegeben wird.

Goldbroker.com gibt das Gewicht aller Produkte in Feinunzen an.