10 Gründe für den Kauf von Silber

  1. Silber ist ein stark unterbewertetes Asset: Im historischen Durchschnitt konnte man mit einer Unze Gold 15 Unzen Silber kaufen. Heute kann man mit einer Unze Gold 78 Unzen Silber kaufen (Stand September 2020). Werfen Sie einen Blick auf das aktuelle Gold/Silber-Verhältnis.
  2. Wenn wir den historischen Mittelwert zugrunde legen, sollte der Silberpreis heute bei 125,5 USD je Unze liegen (Goldpreis geteilt durch 15). In Wirklichkeit steht der Silberkurs am 23. September 2020 jedoch bei rund 23 USD.

  3. Silber ist einer der wenigen Rohstoffe, dessen Preis heute niedriger ist als 1980.

  4. Silber wird für zahlreiche Produkten und industrielle Anwendungen benötigt: Handys, Digitalkameras, Computer, iPhones etc. Es gibt keinen Ersatz für Silber.

  5. Silber wird in größeren Mengen in der Photovoltaikindustrie verwendet. Verschiedene Schwellenländer, insbesondere China, wollen ihre Kapazitäten zur Erzeugung erneuerbarer Energie ausbauen.

  6. Die enorme industrielle Nachfrage wird für die Kursgewinne mitverantwortlich sein und auch im Zuge steigender Preise nicht nachlassen, weil dieses Metall in geringen Mengen in zahllosen Produkten verbaut ist. Selbst eine starke Preiserhöhung würde daran nichts ändern. Im Gegensatz zu Gold, das recycelt wird, wird Silber heutzutage noch immer „verbraucht“, d. h. zerstört.

  7. Zur industriellen Nachfrage wird die monetäre Nachfrage hinzukommen: Silber wird seit Jahrhunderten als Form des Geldes betrachtet und die schleichende Zerstörung der Kaufkraft unserer Währungen trägt dazu bei, dass Silber als stabiles Element des Währungssystems zurückkehren wird.

  8. Wenn sich der Goldpreis erhöht, wird das gelbe Metall für Millionen von Menschen unerschwinglich (insbesondere in Asien). Bei Silber ist das hingegen nicht der Fall. Das weiße Edelmetall wird also der sichere Hafen der Wahl für Millionen von Menschen sein, wenn sie den Wertverlust ihrer Papierwährungen erleben. Diese globale Nachfrage war beim letzten großen Silberboom in den 1980er Jahren noch nicht vorhanden – sie könnte also potentiell eine große Rolle spielen.

  9. Ein Phänomen darf nicht unberücksichtigt bleiben, wenn man versucht das Potential von Silber zu verstehen: die enormen Short-Positionen am Silbermarkt. Wenn die Kurse steigen, werden die Investoren und Trader, die diese Position halten, sie eindecken müssen, was den Aufwärtstrend zusätzlich beschleunigen wird.

  10. Wie am Goldmarkt wurden auch am Silbermarkt zahlreiche Zertifikate verkauft, ohne dass sich genügend physisches Silber in den Tresoren der Anbieter befindet, um die Ansprüche aller Inhaber von Silberzertifikaten abzudecken. Dieses unerschöpfliche Angebot an „Papier“-Silber trägt seit Jahren dazu bei, den Anstieg des Silberpreises zu begrenzen, indem es die Aufmerksamkeit vom physischen Markt ablenkt. Doch der Run auf greifbare Vermögenswerte (und physisches Silber) wird zum Kollaps dieser Papierzertifikate (ETFs usw.) und zur gleichzeitigen Explosion des Silberpreises führen. Sie sollten Silber also nur in physischer Form besitzen.