Wie werden die Gold- und Silberpreise gebildet?

Ganz gleich, ob Sie Edelmetalle handeln, fördern, recyceln oder verkaufen – Sie sollten verstehen, wie die Preise zustande kommen. Den Wert der Edelmetalle festzustellen ist – anders als bei Aktien oder festverzinslichen Wertpapieren – nicht so unkompliziert, wie es vielleicht scheint.

Auf dieser Seite erklären wir, wie die Gold- und Silberpreise gebildet werden und beantworten Fragen wie:

  • Was ist das “Fixing” und wer macht diese Preise?

  • Was sind Spot- und Terminkurse?

  • Worauf beruhen die Spot- und Terminkurse?

  • Was sind Edelmetalle?

Was sind edelmetalle?

Ein Edelmetall ist ein seltenes, natürlich vorkommendes metallisches Element von hohem wirtschaftlichem Wert. Gold, Silber, Platin, Iridium, Rhodium und Palladium zählen zu den Edelmetallen.

WElche Unternehmen haben mit edelmetallen zu tun?

Es gibt vier grundlegende Unternehmenstypen in der Edelmetallbranche:

  • Explorationsunternehmen

  • Minengesellschaften

  • Konsumenten

  • Recyclingunternehmen

wer sind die konsumenten?

Die Konsumenten lassen sich wiederum in drei Kategorien einteilen:

  • Industrie

  • Schmuckhersteller

  • Investoren

Was ist das fixing?

Das sogenannte “Fixing” ist täglicher Quotierungsprozess, der den Referenzpreis der Edelmetalle festlegt, indem zu einem bestimmten Zeitpunkt die Kauf- und die Verkaufsorders so gegenübergestellt werden, dass die meisten Orders zu diesem Kurs erfüllt werden können. Während dieses Prozesses gibt es Käufer und Verkäufer, und wenn die Zahl der zum Verkauf angebotenen Barren nicht mit der Zahl der nachgefragten Barren übereinstimmt, wird der Kurs angepasst, bis ein Gleichgewicht herrscht.

Der Goldmarkt ist zwar global, aber zentralisiert. Der im Preisfixing ermittelte Kurs ist ein eindeutiges Maß für Nachfrage und Angebot.

Am 20. März 2015 wurde das historische Goldfixing am Londoner Markt beendet und durch den LBMA-Goldpreis ersetzt, der von der ICE Benchmark Administration (IBA) überwacht wird.

Die IBA moderiert einen unabhängig geführten, elektronischen Auktionsprozess in US-Dollar für den LBMA-Goldpreis. Im Rahmen dieses Prozesses wird gehandelt, Orders werden elektronisch und physisch abgewickelt, wobei Nachfrage und Angebot aggregiert und anonymisiert werden. Die Daten werden in Echtzeit veröffentlicht und angezeigt.

Der LBMA-Goldpreis wird an allen Werktagen zweimal täglich um 10.30 Uhr und um 15.00 Uhr in US-Dollar festgelegt.

 

 Edelmetall  Ort  Zeit
Goldfixing London Bullion Market Association (LBMA)

10.30 Uhr (UTC)

15.00 Uhr (UTC)

Silberfixing

London Bullion Market Association (LBMA) 12.00 Uhr (UTC)
Platin- und Palladiumfixing Londoner Platin- und Palladiummarkt

9.45 Uhr (UTC)

14.00 Uhr (UTC)

Was sind spot- und terminkurse?

Es gibt zwei verschiedene Preistypen.

Der Spotpreis ist der Preis, zu dem ein Asset für sofortige Zahlung und Lieferung gekauft oder verkauft wird. Dies unterscheidet den Spotkurs vom Termin- oder Futurekurs, welcher der Preis ist, zu dem sich zwei Marktteilnehmer in einem Terminkontrakt („Future“) auf eine Transaktion an einem bestimmten Abwicklungsdatum einigen.

Worauf beruhen die Kurse?

Spotpreise

OTC Markt: Ein dezentralisierter Markt für Wertpapiere, die an keiner Börse gelistet sind, wo die Teilnehmer per Telefon, Fax oder elektronisches Netzwerk handeln, statt auf einem echten Handelsparkett.

Finanzinstitutionen treten als Marktmacher auf und stellen Geld- und Briefkurse, die als Spotpreis dienen.

Großbanken und Edelmetallhändler: Banken und Bulliontrader handeln jeden Tag große Mengen an Edelmetallen im Auftrag ihrer Kunden. Sie kaufen und verkaufen Edelmetalle im Rahmen dieses Prozesses und sind daher zuverlässige Quellen für die Ermittlung der Spotpreise.

Terminpreise

Börsen: Edelmetall-Terminkontrakte werden an den verschiedenen Börsen rund um den Globus gehandelt. Diese Handelsplätze sind die entscheidenden Preisgeber für die Terminkurse der Edelmetalle.

Die wichtigsten Börsen für den Edelmetallhandel:

 

Gibt es einen offiziellen schlusskurs für die edelmetalle?

Im Gegensatz zu den Aktien, die an Börsen (z. B. NASDAQ, NYSE) mit offiziellen Handelszeiten und Schlusskursen gelistet sind, werden die Edelmetalle weltweit an verschiedenen außerbörslichen OTC-Märkten gehandelt, praktisch 24 Stunden täglich. Folglich gibt es auch keinen offiziellen Schlusskurs.

Unternehmen, die für ihre Geschäftstätigkeit einen „Schlusskurs“ benötigen, haben zwei Optionen:

1. Sie können den Preis des Fixings verwenden.

2. Sie können einen von ihrem Datenanbieter berechneten „Schlusskurs“ verwenden. Die meisten Datenanbieter haben dafür eine festgelegte, dokumentierte Methode, wie beispielsweise die Erstellung einer Momentaufnahme des Spotpreises jeden Tag zur exakt selben Zeit.

was sind die offiziellen handelszeiten der edelmetalle?

Die Edelmetalle werden rund um die Welt an außerbörslichen Märkten gehandelt. Dieser Handel beginnt in der Nacht von Sonntag auf Montag um 00.00 Uhr MEZ, wenn die Märkte in Japan öffnen und endet am Freitag um 22.30 Uhr MEZ, wenn die Märkte in den USA schließen. Zudem gibt es von Montag bis Freitag von 23.15 bis 00.00 MEZ eine 45-minütige Zeitspanne, in der die Märkte geschlossen sind.