Warum sollte Gold außerhalb des Bankensystems gelagert werden?

Mit der Lagerung von Gold innerhalb des Bankensystems sind zahlreiche Risiken verbunden, insbesondere das Risiko einer Insolvenz oder einer staatlichen Konfiszierung.

 

Risiko einer bankenpleite oder eines “bankfeiertags“

Goldinvestitionen sind im Allgemeinen eine Sicherheitsmaßnahme angesichts der Risiken, die mit der Krisenanfälligkeit unseres Finanzsystems einhergehen, und sollen den Zugang zu einem allgemein akzeptierten Zahlungsmittel garantieren, falls die Bank bankrottgeht. 

Wenn Sie Ihr Gold in einem Bankentresor lagern und die Bank vorübergehend schließt oder - noch schlimmer - wenn sie Insolvenz anmelden muss (wie z. B. in Argentinien), verlieren Sie den Vorteil des direkten, sofortigen Zugangs zu einem alternativen Zahlungsmittel in Krisenzeiten, wenn traditionelle Zahlungsmethoden wie Bargeld oder Kreditkarten womöglich nur eingeschränkt verfügbar sind.

Das Risiko einer Bankenpleite ist real, da das globale Bankensystem heute äußert eng verflochten ist.

Staatliche konfiszierungen

Obwohl das Risiko gering ist, ist es in der Vergangenheit bereits zu Konfiszierungen gekommen (siehe z. B. US-Präsident Roosevelts Verordnung 6102 im Jahr 1933). Eine Konfiszierung könnte die Folge einer Panik innerhalb des Bankensystems sein oder vor der Einführung eines neuen Währungssystems erfolgen. In jedem Fall ist es riskant, das eigene Gold im Land des eigenen Wohnsitzes zu lagern, weil es beschlagnahmt werden könnte.

Goldbroker.com verfügt über Lagereinrichtungen in der Schweiz, wodurch das Risiko einer Konfiszierung weitgehend ausgeschlossen wird.

 

 

Konto erstellen