Welchen Anteil meines Portfolios sollte ich in Gold investieren?

In Gold investieren? Unbedingt. Aber…wie viel?

Die kurze Antwort auf diese Frage ist: mindestens 10% Ihres Portfolios.

Das ist die Empfehlung von Goldbroker: Der Besitz von Gold und anderen Edelmetallen in physischer Form, gelagert in privaten Tresoren außerhalb des Bankensystems, sollte mindestens 10% Ihres Gesamtvermögens umfassen. Dieses Investment wird immer sofortige Liquidität bieten, ganz gleich welche Finanz- oder Wirtschaftskrise Sie gerade daran hindert, auf Ihre anderen Assets zuzugreifen. Es gibt keinen besseren Weg zum Schutz des eigenen Vermögens.

Selbstverständlich bestehen je nach persönlicher Situation andere Meinungen und unterschiedliche Erwägungen. Bitte lesen Sie weiter.

Eine dieser Meinungen ist der Vier-Viertel-Ansatz: Gold, Anleihen, Aktien, und Barmittel machen gemäß dieser Strategie jeweils 25% des Portfolios aus. Es war ein regelrechter Schock, als eine Umfrage unter amerikanischen Edelmetallinvestoren zeigte, dass 30% von ihnen 80% ihres Vermögens in Gold anlegen.

Solche Entscheidungen werden nicht in einem Vakuum getroffen. Die Ereignisse auf der Welt können genauso wichtig sein wie das, was in Ihrem Privatleben geschieht oder Ihre persönliche finanzielle Situation betrifft. 2002 war die Welt beispielsweise von einer Staatsschulden- und Bankenkreditkrise gekennzeichnet. Zu diesem Zeitpunkt riet Egon von Greyerz (Vorstandsmitglied von GoldBroker.com) seinen Kunden, bis zu 50% ihres Vermögens in physisches Gold zu investieren – ein Beleg dafür, wie schwierig diese Zeiten waren.

Doch Mr. Greyerz, der als einer der weltweit führenden Gold-Investmentexperten anerkannt ist, schätzt die Situation heute noch viel schlimmer ein. Vermögensschutz ist wichtiger denn je. Die Lage kann sich binnen kürzester Zeit ändern – und mit ihr die Märkte.

Er sagt: "Viele Investoren fragen, welchen Anteil ihrer finanziellen Vermögenswerte sie in Edelmetalle investieren sollten. Einige Investoren, die sehr besorgt über den Zustand des Finanzsystems sind, haben 60-100% in Gold und ein wenig Silber investiert. Doch schon wenn Sie 10% Ihrer Mittel in Gold anlegen, sichern Sie damit Ihr Portfolio ab. Jeder muss selbst entscheiden, mit welchem Anteil er sich wohl fühlt. Unserer Ansicht nach sollte die Edelmetallinvestition ausreichend sein, um sich im Fall einer Krise des Finanzsystems, in der Sie keinen Zugang zu anderen Anlagen haben oder diese nicht in Bares verwandeln können, darauf verlassen zu können.

Man darf nicht vergessen, dass Gold und Silber Geld sind und unmittelbare Liquidität bedeuten. In der gesamten Geschichte und in jedem Land haben Gold und Silber im Falle von ernsten Finanzkrisen immer als Geld oder Tauschmittel fungiert."