Seltsame Kursbewegungen bei den Edelmetallen häufen sich. Immer wieder im frühen US-Handel werden große Mengen (Papier-) Gold verkauft, um wichtige Marken zu verteidigen. Letzten Freitag alleine umgerechnet so viel, wie Newmont und Barrick in 9 Monaten produzieren. Sie werden damit das Unvermeidliche nicht aufhalten. In vielen Währungen ist Gold in der Nähe des Allzeit-Hochs oder hat es schon überschritten, auch der US-Dollar wird noch folgen. Diese Gold-Manipulation ist kein Märchen, wie Zitate von Alan Greenspan belegen. Gold ist in Relation zur Geldmenge weiter sehr günstig bewertet und zwei Größen der Branche, Garofalo und McEwen, erwarten eine schnelle Reaktion. Die Geldmengenausweitung läuft jetzt schneller als in den 70er Jahren und die Zinsen werden niedrig gehalten. Im Gegensatz zu damals wird jetzt auch die Wirtschaft, die die Grundlage für den Finanzmarkt darstellt, zerstört. Rohstoffe sind im allgemeinen weiter zu günstig und bieten antizyklischen Anleger jetzt große Chancen. Sorgen Sie jetzt vor, denn diese Manipulation kann nicht anhalten.