Der hochgejubelte Krypto-Markt befindet sich in einer harten Korrektur und zeigt schmerzlich, wie schnell Regierungen diese Asset-Klasse in Bedrängnis bringen können. Nichts für den Vermögenserhalt. In den USA und weltweit steigen die Preis mit Raten, die es seit Jahrzehnten nicht gab. Die Vermögenspreisinflation greift jetzt mit steigender Geldumlaufgeschwindigkeit auf die Güter des Alltags über, teilweise verstärkt durch künstlich herbeigeführte Knappheiten. Es sieht so, aus als müßte man sich auf schrumpfende Volkswirtschaften und Inflation einstellen. In dieser Gemengelage erkennen immer mehr institutionelle Anleger die Notwendigkeit, ihre Portfolios mit Gold zu diversifizieren. Wenn sie dafür ETF´s wählen, bringen sie sich in die Gefahr, im Notfall über keine Edelmetalle zu verfügen. Die Problematik der Perth Mint sollte den Anlegern ein warnendes Beispiel geben.