Finanzmärkte


Aktien, kein gebot – Gold, kein Angebot
Veröffentlicht von Egon Von Greyerz | 29.07.2019 | Artikel 26198

Wenn Panik den Markt erfasst und sich die einstige Aktienmarkteuphorie der Anleger in völlige Verängstigung verwandelt, werden einige Investoren schnell noch versuchen, Vermögenssicherungsanlagen zu kaufen. Ein Teil ihrer vielleicht noch verfügbaren Liquidität wird in Edelmetalle, Gold, Silber und Platin fließen.

Diesen Artikel lesen


Gold: für Freiheit und nutzen
Veröffentlicht von Egon Von Greyerz | 15.07.2019 | Artikel 21219

Wir wissen mit absoluter Sicherheit, dass Regierungen und Staaten weiterhin förderlich sein werden, indem sie die Wirtschaft zerstören, Defizite und schulden erhöhen und Währungen bis zur Wertlosigkeit entwerten werden. Aus diesen Gründen halten wir Gold und können nachts gut schlafen.

Diesen Artikel lesen

Schweizer Bank verliert Kundengold
Veröffentlicht von Egon Von Greyerz | 09.07.2019 | Artikel 12366

Bald werden sehr wesentliche Veränderungen stattfinden, wenn die Krise von 2007-09 mit aller Macht zurückkehrt. Die finale Aufwärtsphase am US-Aktienmarkt könnte einige Wochen andauern, und höchstwahrscheinlich nicht länger als 2 Monate. Im Anschluss daran wird ein säkularer Bärenmarkt beginnen, der sich als verheerend erweisen wird für die Wirtschaft, das Finanzsystem und das Papiergeld.

Diesen Artikel lesen

Goldpreis signalisiert nächste Weltkrise
Veröffentlicht von Egon Von Greyerz | 01.07.2019 | Artikel 21784

Der Impulsgeber für die kommenden Katastrophe in der Weltwirtschaft kann von überall her kommen – Deutsche Bank, US-Junk-Bonds oder Japan. Welcher Impuls es auch sein wird, es wird Panik am Markt entstehen, wobei Vertrauen verpufft und Angst Einzug hält. Jetzt ist es an der Zeit, sich darauf vorzubereiten. Bald wird es dafür zu spät sein. Physisches Gold sollte Teil jeder Vermögenserhaltungsstrategie sein.

Diesen Artikel lesen




Ohne Gold werden vermögende ausgelöscht
Veröffentlicht von Egon Von Greyerz | 27.05.2019 | Artikel 9446

Die massive Vermögensexplosion in der Welt könnte Ausdruck generellen Wohlstands sein, doch das ist sehr weit von der Wahrheit entfernt. Das gedruckte Geld und die Kreditexpansion haben nur einer sehr kleinen Minderheit genutzt. Die Kluft zwischen Reich und Arm weitet sich stetig aus, doch bald wird sie dramatisch schrumpfen.

Diesen Artikel lesen