Anlagemünzen vs. Sammlermünzen

Die Welt der Edelmetallinvestments ist gewissermaßen zweigeteilt: Die einen favorisieren Gold, die anderen Silber. Die meisten Anleger kaufen Münzen, weil sich diese leichter in Bargeld verwandeln lassen, wenn es an der Zeit ist, und weil es auch Anlagemünzen gibt, die – ähnlich wie Barren – zu wenig mehr als dem Spotpreis erhältlich sind.

Worin unterscheiden sich also die Gold- und Silbermünzen, und welche Münzarten können Sie kaufen?

Gold- und Silbermünzen werden auf ähnliche Weise hergestellt. Verwendet wird hochwertiges Metall, das nur selten mit anderen Bestandteilen versetzt ist. Diese Metalle sind so widerstandsfähig, dass sie keine Zusätze benötigen, und der einzige Grund dafür, dass Sie beim Feingehalt Zahlen wie .999 oder .9999 sehen, besteht darin, dass es technisch praktisch unmöglich ist, bei der Herstellung eine Feinheit von 100% zu erzielen. Gold- und Silbermünzen werden typischerweise in Gewichten von ¼ Unze bis 1 Kilo verkauft, wobei 1 Unze das mit Abstand beliebteste Gewicht bei beiden Metallen ist.

Es gibt zwei Arten von Münzen, Anlagemünzen und Sammelmünzen. Anlagemünzen werden nur aufgrund ihres Edelmetallgehalts erworben und sind oft deutlich preisgünstiger. Numismatische Münzen können – müssen aber nicht – den gleichen inhärenten Wert haben und werden oft aufgrund ihrer Seltenheit gekauft. Welche Münzart ist nun am besten für eine gewinnbringende Investition geeignet?

Ob Sie Anlage- oder Sammelmünzen wählen, hängt davon ab, was Sie sich von der Investition erhoffen. In vielen Fällen bergen numismatische Münzen ein größeres Risiko und gehen mit einem hohen Aufgeld einher, das ihren inneren Metallwert bei Weitem übersteigt. Für die Stabilität Ihres Investments müssen Sie in diesem Fall auf einen ideellen Wert vertrauen. Dieser Wert wird von den Gesetzen von Angebot und Nachfrage bestimmt, und davon, was Sammler bereit sind für Ihre Münzen zu zahlen. Sobald sie beschließen, dass die Münze wertlos ist oder dass der Markt gesättigt ist, oder wenn das Sammeln von Münzen im Allgemeinen weniger beliebt wird, verlieren Sie Geld.

Anlagemünzen bewahren ihren Wert dagegen. Sie bezahlen praktisch nur den Gold- oder Silbergehalt, ohne einen Trend oder eine Mode zu berücksichtigen. Gold und Silber werden von den Menschen schon seit Tausenden von Jahren geschätzt, und daran wird sich voraussichtlich auch in den kommenden Jahrtausenden nichts ändern.

Der Trick besteht darin, sich auf den Metallwert zu konzentrieren, statt auf die Preisaufschläge. Sie können dies umsetzen, indem Sie weit verbreitete Anlagemünzen wählen und diese in großen Mengen kaufen. Wir bieten beispielsweise Monsterboxen an, die Ihnen den Kauf von Silbermünzen nah am Spotpreis ermöglichen. Eine Monsterbox ist eine große, stabile Box, die in Rollen verpackte Münzen enthält. Diese werden von der jeweiligen Prägestätte hergestellt und an Münzhändler auf der ganzen Welt versendet. Bei GoldBroker entnehmen wir die Münzen nicht aus der Box und setzten sie noch nicht einmal der Luft aus. Wir lagern sie lediglich ein oder schicken sie direkt an unsere Kunden weiter, sodass Sie die Münzen frisch aus der Prägestätte erhalten.

Zu den besten Angeboten zählen in diesem Zusammenhang die Silbermünzen Wiener Philharmoniker und Maple Leaf zu 1 Unze, die jeweils in Boxen zu 500 Stück verfügbar sind. Wenn Sie den Einzelpreis pro Münze ausrechnen, werden Sie sehen, dass er sehr nah am Spotpreis liegt, was bedeutet, dass Sie nur einen geringen Anstieg des Silberpreises benötigen, um mit Ihrem Investment einen Gewinn zu erzielen. Wir lagern auch Goldmünzen in großen Mengen und ähnlicher Verpackung ein und haben für alle Anlagemünzen, vom südafrikanischen Krügerrand bis zum kanadischen Maple Leaf, Angebote, die nah am Spotpreis liegen. Letztere weisen den höchsten bei Goldmünzen verfügbaren Feingehalt auf.